Contact Information

Theodore Lowe, Ap #867-859
Sit Rd, Azusa New York

We Are Available 24/ 7. Call Now.

Sie wissen, welcher Teil des Fitnessraums am meisten genutzt wird – und welcher am meisten unterschätzt wird? Der Boden!

 

Die meisten Turner denken nie zweimal über den Boden des Fitnessraums nach. Sie laufen einfach bequem herum und sind froh, dass der Boden ihnen eine stabile Oberfläche mit guter Traktion für ihr Krafttraining, HIIT-Training und andere Workouts bietet.

 

 

Aber als Besitzer des Fitnessraums – sei es ein Heimgaragen-Fitnessstudio oder ein kommerzielles Fitnessstudio – müssen Sie über den Boden nachdenken, bevor Sie etwas anderes in Betracht ziehen können. Sie können nicht mit der Installation von Maschinen, Gewichtsständern oder Bänken beginnen, wenn Ihr Boden nicht installiert ist.

 

Im Folgenden erfahren Sie alles, was Sie über Bodenbeläge im Fitnessstudio wissen müssen. Wir werden uns die Fußböden ansehen, die für Heim- und gewerbliche Fitnessstudios verwendet werden, die vielen verfügbaren Bodenbelagsoptionen, die Bedeutung einer Hebebühne und welche Art von Boden für welche Art von Fitnessstudios am besten geeignet ist. Am Ende dieses Handbuchs können Sie den perfekten Boden für Ihr Fitnessstudio auswählen und verlegen.

 

Heim-Fitnessstudio versus kommerzielles Fitnessstudio
Lassen Sie uns eines klarstellen: Die Art des Fußbodens, den Sie in Ihrer Garage verwenden würden, unterscheidet sich stark von dem Boden, den Sie in einem kommerziellen Fitnessstudio verwenden würden. Warum das?

 

Verkehr – In Ihrem Heim-Fitnessstudio laufen täglich ein oder zwei Personen über denselben Boden. Aber in einem kommerziellen Fitnessstudio laufen Dutzende oder sogar Hunderte von Sportlern auf dem Boden. Das höhere Verkehrsaufkommen bedeutet mehr Verschleiß am Boden und mehr Schuhe auf der Oberfläche. Gewerbliche Turnhallenböden müssen eine viel längere Lebensdauer und Haltbarkeit haben als Heim-Turnhallenböden.
Feuchtigkeit – Wie viel kann eine Person schwitzen? Nicht viel. Aber denken Sie an die Menge an Feuchtigkeit, die von mehr als 50 schweren Pullovern erzeugt wird. Auf einmal muss man die Wasserbeständigkeit des Bodens berücksichtigen. Wenn Sie in Ihrem Fitnessstudio eine Sauna, eine Dusche oder einen Pool installieren, besteht auch ein höheres Risiko für Wasserschäden.
Gewichte – In Ihrem Heim-Fitnessstudio sitzen möglicherweise einige hundert Pfund Gewicht auf Gewichtsständern. In einem kommerziellen Fitnessstudio haben Sie Tausende von Pfund zwischen den Hanteln und Gewichtsscheiben. Dieses Gewicht erhöht den Verschleiß des Fußbodens. Immerhin sitzen die Gewichtsständer auf dem Boden des Fitnessraums, was bedeutet, dass das Gewicht den Schaden am Boden beschleunigt.
Maschinen – Wie viele Maschinen gibt es in einem durchschnittlichen kommerziellen Fitnessstudio? Wir sprechen nicht nur über alle Krafttrainingsgeräte – Smith Press, Squat Rack, Bankdrücken, Kabelmaschine, Pulldown-Maschine, Rudergerät und vieles mehr -, sondern auch über die Cardio-Geräte: stationäre Fahrräder, Laufbänder, Ellipsentrainer , und die Liste geht weiter. Diese Maschinen drücken alle auf den Boden und erhöhen den Verschleiß. Sie haben vielleicht ein oder zwei Maschinen in Ihrer Garage, aber Sie benutzen sie nur ein paar Mal pro Woche. Im Fitnessstudio benutzen täglich Dutzende von Menschen die Geräte.
Platz – In einem Heim-Fitnessstudio müssen Sie wirklich nur ein paar Quadratmeter (oder Meter) Boden bedecken. In einem kommerziellen Fitnessstudio müssen Sie einige hundert Quadratmeter abdecken. Mehr Nähte im Boden erhöhen das Risiko einer Beschädigung (Feuchtigkeit sickert zwischen die Risse, der Boden wird auseinandergezogen usw.).
 

All diese Dinge unterscheiden kommerzielle Fitnessstudios von Heim-Fitnessstudios. Die Art des Bodens, den Sie wählen, hängt von der Art des Fitnessraums ab, den Sie einrichten.

Share:

administrator

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *